©SPS-Schimmelpilzsanierung

Sachverständiger für Schäden auf Grund von Feuchtigkeit oder Schimmel in Wohnungen und Kellerräumen


Botrytis

 

Botrytis ist eine Gattung der Schimmelpilze. Die Gattung Botrytis ist weltweit verbreitet. Durch ihre Vorliebe für eher feuchte Umgebung kommt sie hauptsächlich in humiden, temperierten und subtropischen Regionen vor. Botrytis wächst bei Temperaturen zwischen 5 und 35°C mit einem Optimum bei 22-25°C. Im Innenraum ist Botrytis daher häufig zu finden und kann vor allem in feucht-warmen Räumen wie Badezimmer oder Sauna häufig anzutreffen sein. Für die menschliche Gesundheit stellt Botrytis vor allem durch sein hohes allergenes Potential eine Gefährdung dar. Diese Gattung zählt zu den bedeutendsten Allergenen unter den Schimmelpilzen. Der Kontakt erfolgt meist inhalativ über die Lunge, kann aber auch durch verschimmelte Speisen entstehen.

Da Botrytis zu Beginn einer Besiedlung nur durch sehr dünne, weiße bis gräuliche, luftig wollige Kolonien auftritt, wird sie zuweilen auch übersehen oder nicht als Schimmel erkannt. Infektionen durch Botrytis-Spezies wurden bisher nicht dokumentiert. Im Außenbereich schwankt die Konzentration an Botrytis in der Luft mit der Jahreszeit. Allergiker sollten daher vor allem im Mai bis August feucht-warme Quellen wie Komposthaufen oder die Biotonne meiden. In dieser Zeit kann Botrytis bis zu 70% der luftgetragenen Schimmelpilzsporen ausmachen. Daher werden auch Obst und Gemüse im Sommer häufig von Botrytis befallen, welcher sich als sog. Grauschimmel über die Früchte legt. Insbesondere weiche Früchte und Gemüse mit hohem Wassergehalt wie Erdbeeren, Weintrauben, Kohl und Kopfsalat werden bevorzugt besiedelt. Aber auch die Blüten, Blätter und Stengel der Pflanzen werden bewachsen. Dabei wächst der Schimmelpilz meist sehr schnell und bedeckt innerhalb weniger Tage ganze Früchte oder Pflanzenteile.

Botrytis kommt sehr häufig in Farbanstrichen unter anderem auch von Gemälden vor. Botrytis baut Cellulosebestandteile und Kohlenwasserstoffe ab und kann somit die Farben auf den Gemälden zerstören.

Zur Gattung der Botrytis gehören folgende Arten:

  • Botrytis cinerea
E-Mail
Anruf